Deutschland. Seit nun ein paar Monaten kursieren die gefürchteten Upload Filter, welche mit dem Artikel 13 kommen sollen im Netz. Doch was steckt wirklich dahinter? Wann sind die Demonstrationen und besonders: Wie geht’s jetzt weiter?

Was ist Artikel 13 überhaupt?

Artikel 13 ist ein Beschluss, der am 13.02.19 im Trilog beschlossen wurde. Hierbei saßen viele Abgeordnete zusammen, diskutierten und einigten sich schließlich nach großen Verlängerungen auf eine Möglichkeit, den Artikel 13 für alle am besten durchzusetzen. Doch leider gehen Experten momentan davon aus, der Artikel 13 wäre schlimmer als je zu vor.

Mit Artikel 13 sollen nun die Plattform Inhaber zur Rechenschaft gezogen werden, wenn ein User auf der Plattform einen Urheberrechtsverstoß begeht, indem er ein Copyright geschütztes Bild/Video/usw. postet. Das Problem hierbei ist, dass große und weltweit bekannte Netzwerke wie zum Beispiel YouTube, Instagram, Twitter, Facebook, usw. nicht in der Lage wäre von sich aus die Urheberrechtsverstöße aufzuklären. Jeder der „betrogen“ wurde, könnte dann die Plattform Inhaber anzeigen und zur Rechenschaft ziehen.
Ein sehr umstrittener Politiker ist momentan Axel Voss. Dies liegt daran, dass er mit allen Kräften für den Artikel 13 kämpft und immer eine noch schlimmere Version oder Auflagen bringt und durchsetzen will. Nach seinen Worten würde der Artikel 13 keine sogenannten und gefürchteten Upload Filter vorschreiben. Allerdings würden alle Plattformen auf so einen zurückgreifen müssen, da sie sonst ein viel zu großes Risiko eingehen würden.

Doch was steckt wirklich dahinter?

Was das ganze bedeutet, bzw. auf was das ganze hinauslaufen wird weiß jetzt noch keiner. Der Beschluss und die Texte, die formuliert wurden sind momentan nur in Englisch nachzulesen. Allerdings könnte ihr euch dieses Video anschauen. Hier erklärt der Rechtsanwalt Christian Solmecke (Medienkanzlei Wildebeuger und Solmecke) den gesamten Artikel 13:

Wann sind die Demonstrationen?

Viele Politiker gehen davon aus, die ganzen Internetprotestanten seine Bots. Um zu zeigen, wie viele Personen wirklich dahinter stehen sollen nun sehr viele Demonstrationen in Deutschland Frankreich und allen anderen Länder der EU.

Mit lauten Rufen wie „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr unsere Freiheit klaut” wird gerade lautstark in Köln protestiert.

Ausschnitt aus dem Livestream von Herr Newstime

Momentan (16.02.19) findet eine Demo auf dem Kölner Neumarkt statt. Hier streamt gerade der YouTuber „Herr Newstime“ live (Stream findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=4FDOonXujPU). Neben ihm sind hier ganz viele andere YouTuber vor Ort z. B. „Jungsfragen“ (https://www.youtube.com/user/jungsfragen), „Sturmwaffel“ (https://www.youtube.com/user/SturmwaffelLP), Dner (https://www.youtube.com/user/DnerMC/featured)

In Berlin werden folgenden YouTuber vor Ort sein:
• Toni Pirosa
• Tanzverbot
• HandofBlood
• Timo Wölken
• Gameomat
• maximnoise

Weitere Demonstrationen sind geplant am 23.02. in Bayern München, Berlin und vielen anderen Städten. Auch werden diese von der „Piratenpartei“ unterstützt.

Zitate:

Hier findet ihr weitere Zitate von bekannten YouTubern im Bezug auf Demonstrationen:

Unge:
„Wir werden einfach in ganz Europa, so lange auf die Straße gehen, bis die aufhören, über unsere Köpfe hinweg zu entscheiden! #Artikel13 #NieMehrCDU“

Rewindside:
„Ich finde tatsächlich, dass wir ganzen “”Internetmenschen”” uns Mal auf die “”Straße trauen sollten”” (friedliche, organisierte und gesittete Demonstrationen meine ich!) und unseren Unmut gegen #Artikel13 nicht nur online Luft machen sollten, oder?“

Lulu:
„Wir dürfen uns nicht von alten menschen unsere zukunft bestimmen lassen und wo online-petitionen nichts mehr bringen (die wissen eh nicht, wie man einen browser öffnet) sollten wir wirklich über größere wellen nachdenken. Unterschreibt und verbreitet trotzdem– esketit.“

Was kann ICH tun?!

Du kannst alle Abgeordneten, welche für Artikel 13 gestimmt haben, eine persönliche E-Mail schreiben. Doch wie?
Besuche www.saveyourinternet.eu/ und klicke auf „ACT NOW“. Anschließend ist alles Weitere genau erklärt.
Außerdem kannst du jetzt eine Petition unterschreiben! HIER

© Erik Schlieker, Ibbnow Medien 2019

Hier sind die Demonstrationen zu Artikel 13 | Informationen
5 (100%) 3 votes

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Kommentar schreiben
Name eingeben